Tipps

Raspberry Pi 400Der Raspberry ist schon ein enorm geniales Gerät, mit dem sich viele Projekte optimal umsetzen lassen. So kann man Server errichten für Webspace, Datenbanken oder auch Streamings. Ideal auch ist der kleine Technikgenie, weil man damit eine Musikbox erstellen kann, mit der man via Fernzugriff auf die eigenen Songs zugreifen kann - einfach gestreamt aufs Smartphone, Tablet & Co.

Zudem auch ideal, wenn man damit auf Kurzwelle oder 2M/70CM Funkbänder lauschen möchte. Also ein Interaktiver Weltempfänger mit vielen Modis - auch SDR-Radio genannt.

Aber auch im Technikbereich ist der Raspberry Pi ein enormes Wunder. So können Schaltungen gesteuert und Systeme mittels Fernzugriff und Programmierung betrieben werden. Man kann mittels Module oder Relais auch Geräte und auch wie man es von Alexa kennt, diese vollwertig von überall steuern und auch beliebig schalten.

Der Raspberry kann mittels seiner Fähigkeiten für viele Projekte die Grenzenlos sind genutzt werden. Ich selber nutze diesen auch als Cloud, in der selben Funktion wie man es von Apple oder auch Microsoft kennt. Da kann ich mit Smartphone, PC und anderen Geräten vollwertig zugreifen, natürlich verschlüsselt. Aber auch als Datenfunk, worin ich Packetradio via CB-Funk von der Ferne betreiben kann. Das und noch vieles mehr kann der kleine ohne viel Aufwand. Der Raspberry Pi 400 ist da sogar noch idealer, weil er die Technik in der Tastatur verbaut hat und somit keine extra Tastatur benötigt.

Raspberry Pi 400

Ich kann den Raspberry Pi nur empfehlen, es lässt sich sogar eine Wetterstation damit aufbauen, aber auch ein Roboter wurde damit schon gebaut. Es gibt sogar Leute, die haben damit jegliche Beleuchtungen gesteuert, wie Weihnachtslichter am Haus oder eben eine komplette Modellbahn mit allen darin. 

Ja die Technik wenn man sich für Projekte interessiert, hat schon seine Vorteile und das auch noch für kleines Geld. Das gute auch, man kann mehrere Projekte gleichzeitig laufen lassen, probiert und begeistert. So habe ich Packetradio (Datenfunk), dass Cloudsystem und auch einen Webserver mit PHP darauf laufen lassen. Alles ging ohne Probleme und lief zuverlässig sogar mehrere Tage.

Und noch etwas: Wir sind ja jetzt in der sogenannten Stromsparschiene gelandet, jeder sicher gehört - alles teurer - Strom stieg... Das gute darin, der Raspberry Pi, hat einen enorm kleinen Stromverbrauch, da er mit einem 5V 3A Adapter betrieben wird, wenn man den Raspberry Pi 400 nimmt. Also weit weit weniger als ein Netzteil eines Tablets benötigt.

Und wer auch eher etwas für Büroarbeiten sucht wie Word, Excel oder für Webanwendungen, oder Filme schauen möchte damit. Der kann auch darin viel Freude mit dem Rasperry Pi gewinnen.

(C) Netzfunk.at